2005

 

Nachdem ein Gewitter und meine Aufregung mir den Schlaf geraubt hatten, ging um 10:30 Uhr die Reise nach Magdeburg los. Bei unserer Ankunft waren nur einige Techniker auf dem Gelände zu finden.

 

 

Das hat uns genügend Zeit gelassen, um unseren Verkaufsstand aufzubauen.

Nachdem einige Händler kurz vor dem Festival abgesagt hatten, haben wir uns entschlossen, diese Sache selbst in die Hand zu nehmen. Neben einigen CD's haben wir Shirts, Buttons und Schlüsselbänder drucken lassen.

Janis hat freundlicher Weise auch den Verkauf der Bandartikel mit übernommen.

 

Neben unserem Stand haben wir den Stand von Jochen Maaßen und Darryl Read aufgebaut, die ihre Bücher und CD's verkauft und signiert haben.

Was will das Sammlerherz mehr.

Dann trudelten langsam unsere Freunde ein. Jürgen mit seiner Frau Nina, Iris - die ich erst nicht erkannt habe (ich hoffe, du verzeihst mir), unser alter Freund Gernot,  Kai,  Jan-Erik und Jochen.

 

 

 

 

Nach einem Rundgang über das Gelände und einem Besuch in der wundeschönen kleinen Ausstellung war es auch schon 15:30 Uhr.

Christian eröffnete das Festival mit einer kleinen Ansprache. Ab diesem Zeitpunkt führte Jan-Erik Hubbele durch das Programm.

Die erste Stunde gehörte den Schriftstellern

Gegen 17 Uhr begann die erste Band. Kozmic Blue Also vor zur Bühne und einige Bilder machen, so dachte ich. Aber als Maggie zu singen begann, konnte ich erstmal gar nichts machen. Was für eine Stimme, was für eine Frau!

Viele werden jetzt Verräter schreien, aber für mich war diese Band die Entdeckung des Abends.

Eine anderthalbe Stunde Power, eine der wenigen Bands, die es wert sind, den Nachlaß der heißgeliebten Janis Joplin zu pflegen

 

 

Dann wurde es Zeit für den nächsten Helden der 60'er. Peter Schmidt mit seiner Peter S.Dodge Band spielten einige schöne Hendrix-Nummern.

 

20 Uhr - das Gelände füllte sich nun schon deutlich. Es war an der Zeit, die Doors zu feiern!

Den Auftakt machten die Shaman's Blues, eine neu gegründete Band aus Holland. Da die Frau des Organisten in den Wehen lag, (alles Gute von meiner Seite) hat kurzfristig Boris von den Lizard-Kings diesen Part übernommen. 

Das John Shureman eine tolle Ausstrahlung und Stimme hat, war für die meisten Fans keine Überraschung, aber das diese völlig neue Band den Sound so hervorragend herüber gebracht hat, war für mich schon eine positive Überraschung.

 

 

Die zweite Doors-Band waren die Lizard-Kings aus Schwerin.

Ich kannte die Band und habe in den letzten Wochen einiges mit Benny zusammen gemacht, aber an diesem Abend haben sie sich selbst übertroffen.

Als letzte Band spielten die Doors-Experience aus Österreich. Jason lieferte eine perfekte Show ab, die den "wilden" Jim Morrison gerecht wurde.

Ich habe noch nie eine solche perfekte Live-Version von "Spanish Caravan" gehört. Rene- Hut ab!!!

ca.23:30 Uhr wurde "Riders on the Storm" angespielt und wie vor einem Jahr in Bonn öffnete sicher der Himmel - Zufall???

Die wenigen Regentropfen störten aber nur wenige Fans und so ging es weiter zum großen Finale

 

 

Was jetzt folgte war vor diesem Festival sicher undenkbar. Die 3 Doors-Bands spielten ein gemeinsames Finale. 3 Bands auf einer Bühne - ein Titel. Die Sänger wechselten sich genau so ab, wie die Gitaristos und Tastenmänner. Dieses grandiose Finale spiegelte die gesamte Stimmung des Festivals wieder

ein Fest unter Freunden

Nach den Konzerten war eigentlich noch ein gemeinsames Lagerfeuer geplant, das aber aus verschiedenen Gründen nichts wurde. Ab Mitternacht hatte ich Geburtstag und wollte in dieser Runde noch etwas feiern.

 

Also runter in den super gemütlichen Bunker, der an diesem Tag als Backstage-Bereich genutzt wurde.

Klaus von den Experience setzte sich ans Klavier und hatte sichtlich Spass an diesem Teil. Es dauerte nicht lange, bis Maggie sich nicht mehr auf ihrem Sessel halten konnte. Diese Frau ist einfach der Wahnsinn. Sie heizte uns noch mal so richtig ein und bald hatte sie auch den Müdesten unter uns soweit mit zu singen.

 

 

Als Sie dann mitbekommen hatte, daß ich an diesem Tag Geburtstag hatte, sang sie mir ein Ständchen - Gänsehaut garantiert.
Wir hatten dann noch jede Menge Spass, bis wir so gegen 3:30 Uhr Richtung Halle aufgebrochen sind.

 

Für mich ist an diesem Tag ein Traum in Erfüllung gegangen und ich hoffe, es geht vielen ähnlich.

Also, auf ein Neues!!!

   
 

2006

14.07. 2006

16:00 Uhr open doors

18:00 Uhr regionale Band

 19:00 Uhr Purple Legion (Doors Cover)

 20:30 Uhr Kozmic Blue (mehr als "nur" Janis Joplin - Cover)

22:00 Uhr Lizard Kings (Doors Cover - Playlist: the celebration of the lizard)

 24:00 Uhr Session (kozmic blue + purple legion + lizard kings)

 

15.07. 2006

 16:00 Uhr regionale Rockband (vertigo smog)

 17:00 Uhr One Night Band (Latin Rock)

 19:00 Uhr The Changeling (Doors-Cover)

 20:30 Uhr  Absolutely Live (Doors-Cover)

 22:00 Uhr Doors Experience (Doors-Cover)

 00:00 Uhr gemeinsames Finale ( best songs lt. voting mit allen teilnehmenden doors-cover-bands)

  

16.07.2006

 Gemeinsames Frühstück und Workshop der teilnehmenden Bands

Auszug aus dem Festival-Gästebuch:

endlich nach einer Woche sind die Vibrations in mir abgeklungen.
Auch ich fand das Fest dieses Jahr wieder gelungen.
Schwierigkeiten gibt es immer und dafür ist es LIVE!
Von Anfang bis Ende gelungen. Das das Tipi nicht mehr da war
fand ich nicht sooo schlimm, das Zirkuszelt hatte auch seinen Reiz.
Und dann waren die Bands! Jede einzelne Band für sich war Spitze !
Von den "Lokal Heroes" (die in ihrer Richtung sicher auch hörenswert sind)
bis zum glänzenden Finale von Jason Jim Boiler und den Experience.
Und wieder war es für mich fantastisch am hinteren Rand des Auditoriums
zu stehen und einfach nur zu genießen - die Menschen, wogende Arme,
die Musik, sie Stimme, das Licht und dann muß man einfach mittanzen.
Tolle Sache war das Frühstück und das mit den Duschen war auch ok.
Die Zeltplatz Athmosphäre war auch genial - eben wie bei einem -Fest von Freunden-
Fazit: Ein Riesenkompliment an's Team, daß ihr es wieder möglich gemacht habt
ein "Feast of Friends" auf die Beine zu stellen und an uns - das Publikum.
Es ist ein klein wenig beruhigend zu wissen, daß es noch andere gibt die so fühlen.

Wir freuen uns jetzt schon auf's FoF 2007

 was soll man mehr sagen?

 

 

 

Wir haben noch einige Sachen übrig, wer nicht dabei sein konnte, hat hier die Gelegenheit, sich Festival-Artikel zu kaufen.

 

   
   

 

 

 Shirt

15€

 

 

 
Schlüsselband

5€

 

 

 
Kerze Festival

15€

 

 

 
Kerze Poet

15€

 

 

 

Da die Button sehr schnell Ausverkauft waren, können wir auf Wunsch nachbestellen

Button

2€

 

 

 
Versandkosten entsprechend Bestell-Menge

Bestellungen unter folgender Mail